Drucken

Damen-Länderspiel in Düsseldorf mit vier Alsteranerinnen: Deutschland – Irland 3:1 (2:1)

Auch das zweite Testspiel der deutschen Hockey-Damen gegen Irland konnte absolut verdient gewonnen werden. In Düsseldorf setzte sich das neu formierte Team von Bundestrainer Jamilon Mülders diesmal mit 3:1 (2:1) durch. Dabei hätte man im 100. Länderspiel von Anne Schröder durchaus auch noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Die Irinnen agierten in den Anfangsminuten deutlich offensiver als am Vorabend, pressten gut und gingen in der 6. Minute in Führung. Doch nur eine Minute nach dem Rückstand glich Deutschland bereits aus. Laura Keibel knallte eine argentinische Rückhand aus kurzer Distanz sehenswert unter die Latte (7.). Kurz nach dem Anpfiff zum zweiten Spielviertel ging das deutsche Team, das sich nun besser auf die Irinnen eingestellt hatte, erstmals in Führung. Nach einem Foulspiel im gegnerischen Viertel hab es Strafecke. Viktoria Huse trat an und schlenzte den Ball hart zum 2:1 ins irische Tor (17.). Spätestens mit Beginn des dritten Viertels lag die Spielkontrolle deutlich auf Seiten der DHB-Auswahl. Ein Torschuss von Jana Teschke wurde noch pariert (34.), doch schon eine Minute später beschenkte sich Anne Schröder in ihrem Jubiläumsspiel selbst mit einem Treffer. Nach einem kurzen Solo am Kreisrand zog sie ab und traf zum 3:1 ins kurze Toreck (35.). Im weiteren Verlauf des Oster-Lehrgangs tritt die DHB-Auswahl im niederländischen Venlo noch zu zwei Testspielen gegen Belgien an. Das erste davon wird am morgigen Karfreitag um 16 Uhr angepfiffen.


Viki Huse, Anne Schröder, Bene Wenzel und Mieketine Heyn und Jimi Lewis als Hahn im Korb