Drucken

Damen: Großflottbeker THGC – Club an der Alster 6:5 (2:2)

Die Damen vom Club an der Alster haben im Kampf um das noch verbleibende Viertelfinal-Ticket in der Gruppe Nord der Hallenhockey-Bundesliga einen Dämpfer hinnehmen müssen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft von Trainer Jens George beim Großflottbeker THGC überraschend mit 5:6 (2:2) und steht in den noch ausstehenden Partien unter Erfolgsdruck. „Wir sind nicht in der Lage gewesen, ein Feldtor zu erzielen”, räumte George nach der Partie ein. Alle fünf Alster-Treffer resultierten aus Strafecken, allein vier Tore verbuchte dabei Christina Schütze für sich.