Drucken

Damen: CR vs. DCadA 0:7 (0:2)

Kantersieg des Spitzenreiters beim Aufsteiger – Hockeyliga.de

14.04.2018 // Einen klaren Favoritensieg erlebten die Zuschauer beim Aufeinandertreffen des Club Raffelberg gegen den aktuellen Spitzenreiter Club an der Alster. Am Ende stand für die Hamburgerinnen ein auch in der Höhe verdienter 7:0-Sieg (2:0) zu Buche. Durch diese drei Punkte grüßt Alster weiterhin von der Tabellenspitze. Der Club Raffelberg bleibt dagegen bei sieben Punkten und könnte heute noch auf den letzten Platz abrutschen.

Der Spitzenreiter aus Hamburg war zwar von Spielbeginn an die aktivere und bessere Mannschaft, doch gerade in der Anfangsphase fehlte die letzte Konsequenz im Angriffsdrittel. Aus diesem Grund kamen auch die Raffelbergerinnen immer wieder zu guten Vorstößen und hielten die Partie in den ersten beiden Vierteln lange offen. Erst in der 18. Minute gelang Victoria Huse per Strafecke der Führungstreffer für Alster und kurz vor Ende des zweiten Viertels erhöhte Lisa Altenburg auf 2:0.

Auch Raffelberg-Trainerin Susanne Wollschläger zeigte sich mit der Leistung ihres Teams über weite Strecken zufrieden: „In drei Vierteln haben wir wirklich stark mitgehalten und uns sogar gute Möglichkeiten erarbeitet.“ Alster-Coach Jens George zollte dem Gegner ebenfalls Respekt: „Raffelberg hat gut mitgespielt und hätte ein Tor verdient gehabt. Wir haben dagegen clever gekontert und unsere Chancen eiskalt genutzt.“

Während im dritten Viertel nur Benedetta Marie Wenzel für Alster zum 3:0 traf, gingen den Raffelbergerinnen im Schlussabschnitt die Kräfte aus. So erhöhte erst Anne Schröder auf 4:0 und nur kurze Zeit später traf Lisa Altenburg per Strafecke zum 5:0. Alster drückte auch nach diesen Toren weiter und erzielte durch Kira Horn und Hanna Valentin kurz vor dem Ende noch zwei Treffer zum 7:0-Endstand. 

„Im Schlussabschnitt haben wir die Räume besser genutzt, die uns Raffelberg geboten hat und weiterhin das Tempo hochgehalten.“, fasste der Alster-Trainer nach der Partie zusammen. Durch den Sieg beträgt der Vorsprung der Hamburgerinnen weiterhin zwei Punkte auf den Mannheimer HC. Für den Club Raffelberg steht morgen das wichtigere Heimspiel gegen den Berliner HC an, in dem man punkten möchte, um den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verlieren.

Club Raffelberg - Club an der Alster 0:7 (0:2)
Tore:

0:1 Viktoria Huse (18., KE)
0:2 Lisa Altenburg (27.)
0:3 Benedetta Marie Wenzel (33., KE)
0:4 Anne Schröder (49.)
0:5 Lisa Altenburg (52., KE)
0:6 Kira Horn (58.)
0:7 Hanna Valentin (59.)