Drucken

1. Damen Hockey: MSC vs. DCadA 0:4 (0:2)

Achter Sieg im achten Spiel für den Spitzenreiter – Hockeyliga.de

Die Damen vom Club an der Alster feierten am Samstag mit ihrem 4:0 (2:0) über die Gastgeberinnen vom Münchner SC ihren achten Sieg im achten Spiel – und bleiben damit weiter an der Tabellenspitze. Verantwortlich für diese erfolgreiche Samstagspartie war vor allem Nationalspielerin und Alster-Neuzugang Lisa Altenburg mit einem Hattrick. 

Kein Punktverlust, nur sechs Gegentore in acht Spielen – und auch die Auswärtspartie gegen den Münchner SC zu Null gewonnen: Alster-Trainer Jens George ist zufrieden mit der Leistung seiner Damen. „Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Wir haben den Ball über lange Zeit kontrolliert, haben im eigenen Aufbau gut gepresst und dementsprechend waren wir im Sturm heute durchschlagkräftig“, sagte er nach dem Sieg. Das erste Tor des Tages machte Lisa Altenburg, die erst seit dieser Saison für den Club an der Alster aufläuft, in der 14. Spielminute. Kurz vor der Pause setzte sich Kira Horn im Eins-gegen-Eins gegen eine Verteidigerin der Münchnerinnen durch und erhöhte durch einen Schuss ins lange Ecke auf den 2:0-Halbzeitstand. 

„Die erste Halbzeit, vor allem das erste Viertel, war noch recht ausgeglichen. Da hatten wir gute Angriffe, wenn auch keine Torchancen - aber im zweiten Viertel hat Alster das Tempo ein bisschen angezogen und die Führung ging auch so in Ordnung“, kommentierte MSC-Trainer André Schriever den Pausenstand. „Dann wollten wir nach der Halbzeit eigentlich alles nach vorne werfen…“ Doch dann schlug Lisa Altenburg erneut zu. In der 38. Spielminute lief sie sich über rechts frei, ging in die Hundekurve und traf dann per argentinischer Rückhand in den spitzen Winkel. Knapp zehn Minuten später machte sie mit ihrem dritten Tor den Hattrick voll und für ihre Mannschaft den Sack zu. 4:0 hieß es am Ende gegen die gastgebenden Münchnerinnen. 

„Das Ergebnis sagt wohl alles aus. Und es ist auch in der Höhe verdient, Alster war heute einfach vom Kopf her deutlich weiter. Gerade beim Thema Umschaltverhalten haben wir unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Eigentlich wollten wir kontern, stattdessen sind wir ausgekontert worden“, so Schriever. In den kommenden Tagen werden seine Mannschaft und er sich das Spiel noch mal genauer ansehen, Baustellen ausmachen und die Spielweise für das kommende Match gegen die Damen von Rot-Weiss Köln anpassen. Und auch Alster-Coach George will sich nicht auf dem Erfolg ausruhen: 

„Wir haben es heute geschafft, defensiv gut zu stehen, hatten tolle Ballgewinne und gute Konterchancen. Und gerade Lisa Altenburg hat ihr ganzes Potenzial abgerufen. Trotzdem sind wir natürlich nie ganz zufrieden. Wir hatten heute sechs Eckenchancen und kein Tor, daran müssen wir arbeiten. Es gibt immer Luft nach oben. Und das ist auch gut so.“
 
Münchner SC - Club an der Alster 0:4 (0:2)
Tore:
 
0:1 Lisa Altenburg (14.)
0:2 Kira Horn (30.)
0:3 Lisa Altenburg (38.)
0:4 Lisa Altenburg (49.)