Drucken

Der Cup of Glory 2013 – Die DM der 2. Mannschaften

Vom 15. – 17. März findet in der Alster-Halle und der gegenüberliegenden Turmweg-Halle das Jahreshighlight der Bundesligareserven statt. Ehemalige Bundesliga- und Nationalspieler, langjährige Stützen der 2. Mannschaften sowieso aufstrebende Jungstars geben sich bei diesem Event die Ehre und kämpfen um die begehrten blauen Wimpel. Auf dem Platz wird großer Sport geboten, aber auch die 3. Halbzeit steht bei diesem Turnier im Vordergrund.

Das Teilnehmerfeld liest sich wie das „who is who“ der Hockeyszene.
Damen: HTHC, UHC, Klipper, Münchner SC, Berliner HC, Mülheim, Eintracht Braunschweig, Zehlendorfer Wespen, Raffelberg, Alster
Herren: HTHC, Münchner SC, Berliner HC, Mülheim, RW Köln, Crefeld, Zehlendorfer Wespen, Limburg, Raffelberg, Alster

Freitag Abend wird das Turnier mit dem „Come2gether“ aller Mannschaften und Freunden im Clubhaus eröffnet. Am Sonntag Nachmittag rundet die Siegerehrung nach den Finalspielen als krönender Abschluss die Veranstaltung ab.

Sowohl im Clubhaus als auch in den beiden Hallen wird an diesem Wochenende für großen Sport und gute Stimmung gesorgt sein.

Kommen Sie vorbei! Die 2. Damen und Herren würden sich freuen!

Drucken

Bis zum 28. Januar: Voten Sie für unsere Sportler des Jahres 2012

Gleich 2 Nominierungen für den Club an der Alster: Carina Witthöft und die 1. Hockeyherren, Gewinner des Europapokals 2012,  vertreten den DCadA bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2012.

Die 17-Jährige Carina Witthöft vom Club an der Alster gilt als eines der größten deutschen Tennistalente. Mit Turniersiegen in Schweden und England schlug sie sich auf Platz 227 der Weltrangliste und ins Porsche Talentteam durch.

Dass es kaum möglich sein würde, das Jahr 2011 mit den deutschen Meistertiteln in der Halle und auf dem Feld zu toppen, wussten sie bei den Hockeyherren des Clubs an der Alster. 2012 reichte es immerhin dazu, den deutschen Hallentitel zu vergolden. Im Februar triumphierte die Mannschaft von Cheftrainer Joachim Mahn beim Europapokal der Landesmeister in eigener Halle. Im Finale gab es ein 7:3 gegen HDM Den Haag.

Mit Ihrer Stimme steigen die Chancen - also voten Sie bis zum 28. Januar mit und unterstützen Sie unsere Sportler!

Carina Witthöft 0137/808401171-05

1. Hockeyherren 0137/808401171-11

Drucken

Alster - UHC am 19.1.13

Unsere beiden Teams müssen am Sonnabend gegen die beiden starken Mannschaften des UHC spielen, die Damen um 16.30 Uhr in unserer Halle, die Herren um 16 Uhr beim UHC – die unterschiedlichen Spielorte am selben Tag gegen dieselben Clubs sind im ersten Moment unverständlich, haben ihren Grund jedoch in vorausgegangenen, kurzfristig angesetzten internationalen Terminen, die keine andere Spielansetzung unserer Hallenspiele an diesem Tag ermöglichten.

Für das Spiel der Herren beim UHC haben wir ein kleines Karten-Kontingent erworben! Sie können die Karten heute und am Freitag jeweils von 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr im Clubsekretariat und anschließend bis ca. 19.00 Uhr im Tennis- und Hockeyshop kaufen! Wir bitten um Verständnis, das keine telefonische Reservierung möglich sind.

Die finale Schlacht um den zweiten Playoff-Platz! Bei den 1.Herren geht es Samstag, 19. Januar um ALLES! Mit einem Sieg gegen den UHC ist man mit einem Bein im Viertelfinale. Danach kein Patzer bei Flottbek und Hannover 78 mehr!

Drucken

Club a.d. Alster – UHC Hamburg 8:7 (4:3)

Die Herren des Club an der Alster haben am Mittwochabend in ausverkaufter Halle das Hinspiel gegen den UHC knapp mit 8:7 gewonnen und damit die Chance auf die Viertelfinalteilnahme gewahrt. Das Spiel vor gut 1.000 Zuschauern wogte hin und her. Erst war der UHC vorn, dann kam Alster bis zur Pause. Nach dem Wechsel drehte der UHC das Match, konnte bis auf 5:7 davon ziehen, doch Alster hatte am Ende mit Christian Reimann einen Matchwinner, dem das 7:7 und – zwei Minuten vor Schluss das 8:7 für die Hausherren gelang.

Alster-Trainer Jo Mahn: „Das war ein Riesen-Debüt von unserem Youngster Anton Boeckel, der zwei spektakuläre Tore gemacht hat. Aber auch Biederlack und Philipp Fröschle waren hinten ganz stark. Ress und Daniel von Drachenfels, speziell in der zweiten Hälfte, eine Bank. Und vor allem Tim Jessulat im Tor eine glatte Eins!“

Sein Gegenüber Martin Schultze: „Es war überraschend eng und durchaus mit guten Möglichkeiten für uns, das Match zu gewinnen. Wir haben vorn aber zu viele Chancen ausgelassen, waren allein in der zweiten Hälfte sieben, acht Mal vor Jessulat und kriegen den Ball nicht ins Tor! Insofern dürfen wir uns nicht über die Niederlage beklagen! Insgesamt bin ich aber zufrieden mit der Leistung.“

Bei Alster verpasste Kapitän Jonathan Fröschle wegen eines fiebrigen Infekts sein allererstes Pflichtspiel seit er für die Alsteraner aktiv ist! Doch auch ohne den Goalgetter begann der Gastgeber stark. Die Youngster Boeckel und Persoon brachten die Roten in Führung. Der UHC kam aber auf. Ein Dreierpack bescherte den Gästen eine Führung, die aber nur fünf Minuten hielt, ehe wieder Boeckel und der überragende Daniel von Drachenfels per Ecke die Hausherren mit einem 4:3 in die Pause schickten.

Zwar machte von Drachenfels danach sogar das 5:3, doch nun kam wieder der UHC. Vier Treffer in acht Minuten ließen den Gast auf der Siegerstraße erscheinen. Doch als wiederum von Drachenfels den Anschlusstreffer schaffte und Routinier Patrick Breitenstein, der vor der Pause vom Punkt schon mal getroffen hatte, einen zweiten Siebenmeter neben das Tor setzte, kippte die Partie doch noch einmal zu Gunsten der Alsteraner, für die Reimann die letzten Treffer zum Sieg erzielte.

Drucken

Vernissage am Montag, 14. Januar 2013 um 18.30 Uhr

Anlässlich seines 100 jährigen Jubiläums präsentiert unser Partner - das LEVANTEHAUS - den Hamburger Künstler Tobias Zaft, der in Peking lebt und arbeitet, mit seiner Lichtinstallation DRESSCODE. Alle Clubmitglieder sind herzlich eingeladen:

Den Auftakt zur Lichtinstallation DRESSCODE bildet die Vernissage am Montag, den 14. Januar 2013 um 18.30 Uhr.

Tobias Zaft hat mit DRESSCODE eine Wäscheleine mit hängenden und leuchtenden Kleidungsstücken kreiert. Seine Idee dahinter: "Die Arbeit benutzt die Wäscheleine als Symbol für das Intime, Alltägliche und ist für mich durch die Inszenierung im Stadtzentrum ein Experiment, um zu testen, wie hoch der Kontrast zwischen privatem und öffentlichen Raum einer modernen Gesellschaft geworden ist und in welcher Form dieser Raum von uns wahrgenommen und gestaltet wird." Der Künstler möchte mit seinem Werk möglichst viele Menschen erreichen und bewegen. Die Mönckebergstraße mit ihrer zentralen Lage bietet ihm dabei die besten Voraussetzungen.

Drucken

Club a.d. Alster – UHC Hamburg Mi. 20:00 Uhr Alster-Halle

Das Hockeyjahr 2013 wird in Hamburg am Mittwoch mit dem ewigen Derby zwischen dem Club an der Alster und dem UHC eingeläutet. Beide Teams treffen sich um 20 Uhr in der sicher proppevollen Alster-Halle zum vorentscheidenden Duell um den zweiten Viertelfinalplatz hinter dem souveränen Tabellenführer HTHC.

UHC-Coach Martin Schultze dämpft im Vorfeld die Erwartungen: „Leider hat es ja nicht geklappt, dass Nico Jacobi noch das Derby spielt, weil er schon in Indien erwartet wird. Und in der Halle ist die Torwartposition so wichtig, dass uns das erheblich benachteiligt gegenüber Alster. Damit will ich unsere jungen Torleute gar nicht abwerten. Aber die Erfahrung spricht dann einfach für Alster mit Tim Jessulat. Alles andere als ein deutlicher Sieg Alsters wäre eine Überraschung!“

Da will Alster-Trainer Joachim Mahn aber nicht mitgehen: „Deshalb ist ja trotzdem jeder einzelne Spieler beim UHC in irgendeiner Form Nationalspieler, was man bei uns ja nicht behaupten kann!“ Zudem plagen Mahn erhebliche Personalsorgen. Mit Jonathan Fröschle und Tim Witthaus liegen derzeit zwei Akteure krank im Bett, Julian Hofmann-Jeckel plagt eine Leistenverletzung und auch hinter dem Einsatz von Johannes Persoon steht noch ein Fragezeichen. „Somit könnten uns vier Spieler vom letzten Match gegen HTHC fehlen“, sagt Mahn.

Beide Teams brauchen unbedingt den Sieg. Der UHC ist mit vier Siegen aus bislang nur vier Spielen – allerdings gegen die vermeintlich schwächeren Nordclubs – in der etwas besseren Ausgangsposition, da Alster bereits beide Derbys gegen den HTHC gespielt und verloren hat. Die Woche wird die Vorentscheidung bringen, denn Freitagabend (20 Uhr beim HTHC) und Sonntag (16 Uhr UHC-Halle) kommt es auch noch zu den Duellen mit Harvestehude. Alster empfängt Samstag (14.30 Uhr) in eigener Halle noch Großflottbek.

Drucken

Öffnungszeiten Feiertage

Tag   Sekretariat Hockey Tennis Shop Gastro Fitness Schwimmbad Sauna
So. 23.12.12 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. 6-18 Uhr* 8-14 Uhr 8-14 Uhr
Mo. 24.12.12 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. geschl.
Di. 25.12.12 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. geschl.
Mi. 26.12.12 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. 6-18 Uhr* 8-14 Uhr 8-14 Uhr
Do 27.12.12 10-13 Uhr geschl. geschl. geschl. geschl. 6-21 Uhr* 6-13 Uhr
18-21 Uhr
6.30-13 Uhr
18-21 Uhr
Fr. 28.12.12 10-13 Uhr geschl. geschl. geschl. geschl. 9-13 Uhr
17-20 Uhr
6-13 Uhr
18-21 Uhr
6.30-13 Uhr
18-21 Uhr
Sa. 29.12.12 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. 10-18 Uhr 8-14 Uhr 8-18 Uhr
So. 30.12.12 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. 10-18 Uhr 8-14 Uhr 8-18 Uhr
Mo. 31.12.12 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. 6-13 Uhr* 8-13 Uhr 8-13 Uhr
Di. 01.01.13 geschl. geschl. geschl. geschl. geschl. 6-18 Uhr* 12-15 Uhr * 12-15 Uhr
Mi. 02.01.13 09-17 Uhr ab 9.30 Uhr
Kappa-Cup

10-12 Uhr

10-12 Uhr
ab 9 Uhr 9-13 Uhr
18-21 Uhr
6-13 Uhr
18-21 Uhr
6.30-13 Uhr
17-21.30 Uhr

* = Neujahrsschwimmen für alle Clubmitglieder !!

* ohne Betreuung / ansonsten gelten die üblichen Öffnungszeiten

"Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!"

Ihr DCadA-Team

Drucken

1. Damen spielen Sonntag gegen Eintracht Braunschweig

Diese Zeit ist in der Hallenhockey-Bundesliga besonders turbulent, da der Grundstein für das Erreichen der Viertelfinals gelegt wird. Unsere Damen sind mit 9 Punkten nach drei gewonnenen Spielen Tabellenführer und wollen dies auch am kommenden Sonntag  in unserer Halle gegen Eintracht Braunschweig bleiben. Die Mannschaft macht uns Freude, und daran sollten auch Sie teilhaben. Beginn 14 Uhr!

Mitmachen sollten Sie auch bei dem Gewinnspiel der 1. Damen. Sie haben nicht nur die Möglichkeit tolle Preise zu gewinnen sondern unterstützen damit auch die Vorbereitung unserer Damen auf die Rückrunde der Feldsaison. Teilnahmekarten erhalten Sie z.B. in der Gastronomie!

Drucken

DHB-Herren steigern sich zum Sieg über den Gruppen-Ersten

Melbourne, 3. Dezember, Champions Trophy, Vorrunde: Deutschland - Indien 3:2 (1:1)

Die deutschen Herren haben in Melbourne bei der Champions Trophy eine ganz starke kämpferische Leistung abgeliefert und durch einen Doppelpack von Mülheims Tobias Matania einen 1:2-Rückstand in der letzten Viertelstunde noch zu einem 3:2-Sieg über den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer Indien gedreht. Das Team von Markus Weise eroberte dadurch noch Platz zwei der Gruppe – aufgrund des schlechteren Torverhältnisses – hinter Indien. Gegner im Viertelfinale am Donnerstag um 17.30 Uhr Ortszeit wird der Verlierer des letzten Gruppenspiels von Pool A zwischen Australien und Pakistan sein. Bei einem Remis spielt das DHB-Team gegen die Pakistani.

Drucken

Wählen Sie Ihr Nord-Team des Jahres!

Liebe Alsteraner,
wir brauchen Eure Hilfe! Wegen des erfolgreichen Jahres mit dem Gewinn des Hallen-Europapokals der Landesmeister hat der NDR unser Team vom Club an der Alster für die Wahl zum Nordteam des Jahres 2012 nominiert. Bitte stimmt jetzt für unser Team! Hier der Link:

Wählen Sie Ihr Nord-Team des Jahres!

Aufstiege, Meisterschaften, Erfolge im Pokal: Welche Mannschaft aus dem Norden zeigte 2012 die beeindruckendste Leistung? Stimmen Sie ab! 

http://www.ndr.de/sport/mannschaft141.html

Drucken

Damen: Klipper THC – Club an der Alster 1:2 (1:0)

Die Damen des Club an der Alster haben auch ihr drittes Saisonspiel gewonnen, hatten beim 2:1 (0:1) beim Klipper THC allerdings einige Mühe und konnten den Rückstand zur Halbzeit erst im zweiten Durchgang noch drehen. In einem sehr defensiv geführten Spiel fielen Tore ausschließlich nach Strafecken. Klipper hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt, vergab aber unter anderem drei Schlussecken.

Klipper begann die Partie vor rund 80 Zuschauern defensiv besser und war zu Beginn die stärkere Mannschaft, konnte aber zu wenig aus den heraus gespielten Kontern machen. Auch Alster war vor allen bei Kontern gefährlich, doch auch hier fehlte am Ende das Glück vor dem gegnerischen Tor. Nach der Halbzeit kam Alster immer besser ins Spiel, fing im Pressing mehr Bälle ab und konnte in Führung gehen, doch das Spiel blieb bis zum Ende offen: Erst die dritte Schlussecke konnte Alster klären und setzt sich mit drei Punkte an die Tabellenspitze.

Klipper-Betreuerin Dorothea Winkler war von der Leistung ihrer Mannschaft angetan: „Mit einem Unentschieden hätten wir uns auch anfreunden können, nachdem wir das Spiel solange offen halten konnten. Wir konnten bis zum Schluss mithalten – damit können wir zufrieden sein. Die Niederlage haken wir jetzt im Kopf schnell ab.“

Alster-Trainer Jens George war trotz des Sieges nicht vollkommen zufrieden: „In der ersten Hälfte haben wir aus unseren Kontern zu wenig gemacht. Dann haben wir uns aber in das Spiel hinein gekämpft. Bei den drei Ecken zum Schluss, hat man dann gesehen, sind wir mit vollem Einsatz in die Abwehr gegangen. Das zeigt, dass wir das Spiel heute unbedingt gewinnen wollten.“ 

Drucken

20% Rabatt im Kappa-Shop!

Kappa-Artikel

Unser offizieller Ausrüster Kappa bietet allen Club-Mitgliedern im Dezember einen Rabatt von 20% auf die aktuelle Herbst/Winter Kollektion an. Im Kappa-Shop.de einfach die gewünschten Artikel in den Warenkorb legen, den Gutscheincode (dcada1919) im dafür vorgesehen Feld des Warenkorbes eingeben und anschließend die Bestellung abschließen. Bitte beachten Sie, dass der Gutschein ab einem Warenwert von 30 € gültig ist und sich dieses Angebot nicht auf die Alster-Kollektion bezieht.

Drucken

DHC Hannover – Club an der Alster 5:7 (2:3)

In einer bis in die Schlussphase engen Begegnung unterlag der DHC Hannover den Gästen vom Club an der Alster mit 5:7 (2:3). Dabei spielte Hannover couragiert auf, musste aber letztlich aufgrund mangelnder Chancenauswertung fast die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher laufen. In den entscheidenden Phasen waren die favorisierten Hamburger konzentrierter und konnten das Spiel am Ende verdient für sich entscheiden.

DHC-Trainer Jörg Wehrmeister war vor allem mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden mit der Vorstellung seines Teams, das sich zeitweise sogar ein Chancenübergewicht erspielen konnte, letztlich aber wenig Zählbares dabei herausholen konnte. Zu oft scheiterten die Gastgeber am sehr aufmerksamen Alster-Torhüter Tim Jessulat. So konnte Alster trotz einiger Probleme mit dem körperbetonten, griffigen Auftreten der Hannoveraner eine knappe 3:2-Führung zur Halbzeit verbuchen.

In der zweiten Halbzeit ging das Spiel genauso umkämpft weiter. Hannover konnte lange den Anschluss halten, das zunehmend druckvolle und konzentrierte Spiel von Alster wurde dann aber doch belohnt. „Der Knackpunkt war sicherlich die Phase zwischen der 47. und 48. Minute, in der wir den Anschlusstreffer machen, die Chance zum Ausgleich liegen lassen und im Gegenzug das 4:6 kassieren“, ärgerte sich Wehrmeister. Spätestens mit dem 4:7 in der 52. Minute war das Spiel dann entschieden.

Trotz der Heimniederlage zum Saisonstart zog der Hannoveraner ein positives Fazit: „Eigentlich gibt es nichts zu meckern.“ Für Alster-Co-Trainer Heiko Milz war es das „erwartet schwere Auftaktspiel“, in dem es sich seine Spieler „aber vor allem selbst schwer gemacht haben“.

Drucken

Eintr. Braunschweig – Club an der Alster 3:8 (1:3)

Klarer Sieg der Alster-Damen in Niedersachsen

Die Gäste vom Club an der Alster wurden zum Hallenauftakt in Niedersachsen ihrer klaren Favoritenrolle gerecht und fuhren einen am Ende ungefährdeten Sieg in Braunschweig ein. Während die Gastgeberinnen zu Beginn der Partie nach einem gleichwertigen Gegner aussahen, wurden die Hamburgerinnen mit zunehmender Spieldauer immer dominanter und zogen in der zweiten Halbzeit davon.

In der ersten Halbzeit konnte man Alster die holprige Saisonvorbereitung ansehen. „In vielen Bereichen fehlt bei uns noch die Abstimmung, was vor allem in der Anfangsphase ersichtlich war. Wir sind aber immer besser ins Spiel und dadurch zu Torabschlüssen gekommen.“ Braunschweig hielt zwar gut dagegen, erspielte sich aber zu wenige Torchancen und musste mit einem 1:3 in die Pause gehen.

Mit der Führung im Rücken kam im zweiten Durchgang immer mehr Sicherheit ins Spiel der Hamburgerinnen. Lea Loitsch und Christina Schütze bewiesen Treffsicherheit und sorgten schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff mit zwei Toren für eine konfortable Vier-Tore- Führung. Spätestens jetzt hatten die Gäste die volle Kontrolle über das Spiel, was durch drei Gelbe Karten für Braunschweig noch verstärkt wurde. Am Ende gewann Alster durch weitere Tore von Loitsch und Schütze verdient mit 8:3.

Alster-Trainer Jens George war erleichtert über den erfolgreichen Saisonstart: „Wir waren vor allem aufgrund der mäßigen Vorbereitung unsicher, wo wir zur Zeit stehen.“ Dass ein klarer Sieg herausspringen würde, war daher keineswegs eine Selbstverständlichkeit für George: „Auch in Braunschweig muss man erstmal gewinnen.“

Tore:
0:1 Christina Schütze (KE, 3.)
1:1  Inga Matthes (10.)
1:2  Lea Loitsch (24.)
1:3  Jessica Reimann (KE, 28.)
1:4  Christina Schütze (36.)
1:5  Lea Loitsch (37.)
2:5  Inga Matthes (KE, 39.)
2:6  Christina Schütze (46.)
2:7  Lea Loitsch (47.)
2:8  Christina Schütze (55.)
3:8 Anke Kühn (60.)

Gelbe Karten: Heim 3 / Gast 0

Strafecken:
Heim 4 (1 Tore) / Gast 6 (2 Tore)

Schiedsrichter: Reimann / Adamitz