Drucken

1. Damen spielen Sonntag gegen Eintracht Braunschweig

Diese Zeit ist in der Hallenhockey-Bundesliga besonders turbulent, da der Grundstein für das Erreichen der Viertelfinals gelegt wird. Unsere Damen sind mit 9 Punkten nach drei gewonnenen Spielen Tabellenführer und wollen dies auch am kommenden Sonntag  in unserer Halle gegen Eintracht Braunschweig bleiben. Die Mannschaft macht uns Freude, und daran sollten auch Sie teilhaben. Beginn 14 Uhr!

Mitmachen sollten Sie auch bei dem Gewinnspiel der 1. Damen. Sie haben nicht nur die Möglichkeit tolle Preise zu gewinnen sondern unterstützen damit auch die Vorbereitung unserer Damen auf die Rückrunde der Feldsaison. Teilnahmekarten erhalten Sie z.B. in der Gastronomie!

Drucken

DHB-Herren steigern sich zum Sieg über den Gruppen-Ersten

Melbourne, 3. Dezember, Champions Trophy, Vorrunde: Deutschland - Indien 3:2 (1:1)

Die deutschen Herren haben in Melbourne bei der Champions Trophy eine ganz starke kämpferische Leistung abgeliefert und durch einen Doppelpack von Mülheims Tobias Matania einen 1:2-Rückstand in der letzten Viertelstunde noch zu einem 3:2-Sieg über den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer Indien gedreht. Das Team von Markus Weise eroberte dadurch noch Platz zwei der Gruppe – aufgrund des schlechteren Torverhältnisses – hinter Indien. Gegner im Viertelfinale am Donnerstag um 17.30 Uhr Ortszeit wird der Verlierer des letzten Gruppenspiels von Pool A zwischen Australien und Pakistan sein. Bei einem Remis spielt das DHB-Team gegen die Pakistani.

Drucken

Wählen Sie Ihr Nord-Team des Jahres!

Liebe Alsteraner,
wir brauchen Eure Hilfe! Wegen des erfolgreichen Jahres mit dem Gewinn des Hallen-Europapokals der Landesmeister hat der NDR unser Team vom Club an der Alster für die Wahl zum Nordteam des Jahres 2012 nominiert. Bitte stimmt jetzt für unser Team! Hier der Link:

Wählen Sie Ihr Nord-Team des Jahres!

Aufstiege, Meisterschaften, Erfolge im Pokal: Welche Mannschaft aus dem Norden zeigte 2012 die beeindruckendste Leistung? Stimmen Sie ab! 

http://www.ndr.de/sport/mannschaft141.html

Drucken

Damen: Klipper THC – Club an der Alster 1:2 (1:0)

Die Damen des Club an der Alster haben auch ihr drittes Saisonspiel gewonnen, hatten beim 2:1 (0:1) beim Klipper THC allerdings einige Mühe und konnten den Rückstand zur Halbzeit erst im zweiten Durchgang noch drehen. In einem sehr defensiv geführten Spiel fielen Tore ausschließlich nach Strafecken. Klipper hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt, vergab aber unter anderem drei Schlussecken.

Klipper begann die Partie vor rund 80 Zuschauern defensiv besser und war zu Beginn die stärkere Mannschaft, konnte aber zu wenig aus den heraus gespielten Kontern machen. Auch Alster war vor allen bei Kontern gefährlich, doch auch hier fehlte am Ende das Glück vor dem gegnerischen Tor. Nach der Halbzeit kam Alster immer besser ins Spiel, fing im Pressing mehr Bälle ab und konnte in Führung gehen, doch das Spiel blieb bis zum Ende offen: Erst die dritte Schlussecke konnte Alster klären und setzt sich mit drei Punkte an die Tabellenspitze.

Klipper-Betreuerin Dorothea Winkler war von der Leistung ihrer Mannschaft angetan: „Mit einem Unentschieden hätten wir uns auch anfreunden können, nachdem wir das Spiel solange offen halten konnten. Wir konnten bis zum Schluss mithalten – damit können wir zufrieden sein. Die Niederlage haken wir jetzt im Kopf schnell ab.“

Alster-Trainer Jens George war trotz des Sieges nicht vollkommen zufrieden: „In der ersten Hälfte haben wir aus unseren Kontern zu wenig gemacht. Dann haben wir uns aber in das Spiel hinein gekämpft. Bei den drei Ecken zum Schluss, hat man dann gesehen, sind wir mit vollem Einsatz in die Abwehr gegangen. Das zeigt, dass wir das Spiel heute unbedingt gewinnen wollten.“ 

Drucken

20% Rabatt im Kappa-Shop!

Kappa-Artikel

Unser offizieller Ausrüster Kappa bietet allen Club-Mitgliedern im Dezember einen Rabatt von 20% auf die aktuelle Herbst/Winter Kollektion an. Im Kappa-Shop.de einfach die gewünschten Artikel in den Warenkorb legen, den Gutscheincode (dcada1919) im dafür vorgesehen Feld des Warenkorbes eingeben und anschließend die Bestellung abschließen. Bitte beachten Sie, dass der Gutschein ab einem Warenwert von 30 € gültig ist und sich dieses Angebot nicht auf die Alster-Kollektion bezieht.

Drucken

DHC Hannover – Club an der Alster 5:7 (2:3)

In einer bis in die Schlussphase engen Begegnung unterlag der DHC Hannover den Gästen vom Club an der Alster mit 5:7 (2:3). Dabei spielte Hannover couragiert auf, musste aber letztlich aufgrund mangelnder Chancenauswertung fast die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher laufen. In den entscheidenden Phasen waren die favorisierten Hamburger konzentrierter und konnten das Spiel am Ende verdient für sich entscheiden.

DHC-Trainer Jörg Wehrmeister war vor allem mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden mit der Vorstellung seines Teams, das sich zeitweise sogar ein Chancenübergewicht erspielen konnte, letztlich aber wenig Zählbares dabei herausholen konnte. Zu oft scheiterten die Gastgeber am sehr aufmerksamen Alster-Torhüter Tim Jessulat. So konnte Alster trotz einiger Probleme mit dem körperbetonten, griffigen Auftreten der Hannoveraner eine knappe 3:2-Führung zur Halbzeit verbuchen.

In der zweiten Halbzeit ging das Spiel genauso umkämpft weiter. Hannover konnte lange den Anschluss halten, das zunehmend druckvolle und konzentrierte Spiel von Alster wurde dann aber doch belohnt. „Der Knackpunkt war sicherlich die Phase zwischen der 47. und 48. Minute, in der wir den Anschlusstreffer machen, die Chance zum Ausgleich liegen lassen und im Gegenzug das 4:6 kassieren“, ärgerte sich Wehrmeister. Spätestens mit dem 4:7 in der 52. Minute war das Spiel dann entschieden.

Trotz der Heimniederlage zum Saisonstart zog der Hannoveraner ein positives Fazit: „Eigentlich gibt es nichts zu meckern.“ Für Alster-Co-Trainer Heiko Milz war es das „erwartet schwere Auftaktspiel“, in dem es sich seine Spieler „aber vor allem selbst schwer gemacht haben“.

Drucken

Eintr. Braunschweig – Club an der Alster 3:8 (1:3)

Klarer Sieg der Alster-Damen in Niedersachsen

Die Gäste vom Club an der Alster wurden zum Hallenauftakt in Niedersachsen ihrer klaren Favoritenrolle gerecht und fuhren einen am Ende ungefährdeten Sieg in Braunschweig ein. Während die Gastgeberinnen zu Beginn der Partie nach einem gleichwertigen Gegner aussahen, wurden die Hamburgerinnen mit zunehmender Spieldauer immer dominanter und zogen in der zweiten Halbzeit davon.

In der ersten Halbzeit konnte man Alster die holprige Saisonvorbereitung ansehen. „In vielen Bereichen fehlt bei uns noch die Abstimmung, was vor allem in der Anfangsphase ersichtlich war. Wir sind aber immer besser ins Spiel und dadurch zu Torabschlüssen gekommen.“ Braunschweig hielt zwar gut dagegen, erspielte sich aber zu wenige Torchancen und musste mit einem 1:3 in die Pause gehen.

Mit der Führung im Rücken kam im zweiten Durchgang immer mehr Sicherheit ins Spiel der Hamburgerinnen. Lea Loitsch und Christina Schütze bewiesen Treffsicherheit und sorgten schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff mit zwei Toren für eine konfortable Vier-Tore- Führung. Spätestens jetzt hatten die Gäste die volle Kontrolle über das Spiel, was durch drei Gelbe Karten für Braunschweig noch verstärkt wurde. Am Ende gewann Alster durch weitere Tore von Loitsch und Schütze verdient mit 8:3.

Alster-Trainer Jens George war erleichtert über den erfolgreichen Saisonstart: „Wir waren vor allem aufgrund der mäßigen Vorbereitung unsicher, wo wir zur Zeit stehen.“ Dass ein klarer Sieg herausspringen würde, war daher keineswegs eine Selbstverständlichkeit für George: „Auch in Braunschweig muss man erstmal gewinnen.“

Tore:
0:1 Christina Schütze (KE, 3.)
1:1  Inga Matthes (10.)
1:2  Lea Loitsch (24.)
1:3  Jessica Reimann (KE, 28.)
1:4  Christina Schütze (36.)
1:5  Lea Loitsch (37.)
2:5  Inga Matthes (KE, 39.)
2:6  Christina Schütze (46.)
2:7  Lea Loitsch (47.)
2:8  Christina Schütze (55.)
3:8 Anke Kühn (60.)

Gelbe Karten: Heim 3 / Gast 0

Strafecken:
Heim 4 (1 Tore) / Gast 6 (2 Tore)

Schiedsrichter: Reimann / Adamitz

Drucken

Alsters 1. Herren mit Vorfreude auf die Hallensaison

„Alles hängt von der Form unserer Top-Leuten ab!“

 

Joachim Mahn schaut gespannt, aber mit Vorfreude auf die Hallensaison: „Wichtig wird vor allem sein, wie wir in die Hufe kommen. Wir haben einige gute Spiele gemacht in der Vorbereitung. Wenn unsere Top-Leute gut in Form sind, können wir mit jeder Mannschaft mithalten. Es darf aber nicht mal bei zwei, drei schlechter laufen!“ Vor Alsters Startformation mit Daniel von Drachenfels, Alessio Ress, Sebastian Biederlack, Jonathan Fröschle und Tim Jessulat haben alle in der Liga Respekt. Spannend wird sein, wie sich die sehr talentierten jungen Spieler, wie Anton Böckel oder Johannes Persoon gegen Teams wie den HTHC oder UHC beweisen können.

„Nach dem schon unangenehmen Start am Samstag in Hannover haben wir Sonntag gegen HTHC schon den ersten ganz großen Showdown!“, schaut Mahn auf das Duell mit dem – wie er sagt - „großen Favoriten auf den Meistertitel“. Sein eigenes Team schätzt er stärker ein als im vergangenen Jahr, als ausgerechnet Supertechniker Alessio Ress in der Halle ausfiel. Einziges Fragezeichen steht bei Sebastian Biederlack. Der Olympiasieger von 2008 wird im Dezember zwei Matches aus beruflichen Gründen nicht bestreiten können. Bei den großen Derbys aber ist das Abwehr-Ass auf jeden Fall am Start.

Drucken

Alsters Damen starten mit „harter Nuss“ in die Hallensaison

Seit Jahren gehören Alsters Damen zu den besten Hallenteams des Landes. Für die Konkurrenz ist die Mannschaft von Trainer Jens George auch dieses Mal ein Mitfavorit um den Titel. Nur der Coach selbst sieht die Situation kritischer: „Wir werden einen recht wechselhaften Kader haben, weshalb ich auch mit wechselhaften Leistungen rechne!“ Mit Lena Jacobi, die wegen eines dreimonatigen Praktikums in der Hauptstadt die hallensaison beim Berliner HC spielt, fehlt eine starke Aufbauspielerin. Da Uli Patschkowski die Karriere beendet hat, Lisa Parada wegen einer beruflichen Fortbildung nur ab und zu zur Verfügung steht und auch hinter Silja Lorenzens Einsatzfähigkeit noch Fragezeichen sind, ist Georges Vorsicht zu verstehen.

Dennoch hat die Mannschaft in der Vorbereitung gute Leistungen gezeigt. Für den Trainer ist gleich das Samstagsmatch in Braunschweig ein Schlüsselspiel. „Die Eintracht ist stärker als man denkt. Das wird eine harte Nuss! Sollten wir dort mit einem Sieg starten, wäre das eine gute Ausgangsposition!“ Auch Sonntagsgegner HTHC ist aus seiner Sicht nicht zu unterschätzen. „Ich halte die Liga für sehr ausgeglichen. Vielleicht mal von Aufsteiger Heimfeld abgesehen, kann da jeder jeden schlagen.“

Drucken

Über 8.000 Euro für die Alster Grootbos Hockey Foundation

Volle Halle beim Saisonvorbereitungsturnier unter dem Motto  "Hockey Hamburg hilft!"

Alster-Grootbos-Turnier

21.11.2012 - "Hamburg Hockey hilft", das Bundesliga-Vorbereitungsturnier der Damen und Herren am Freitagabend beim Club an der Alster,  zu Gunsten der Alster Grootbos Hockey Foundation war ein großer Erfolg. Über 8.000 Euro kamen rund um das Turnier für die Hockey Kids aus dem Township in Südafrika zusammen. Knapp 800 Zuschauer und Spieler kamen in der Hockeyhalle des Club an der Alster zusammen, um ein Abend mit attraktivem Hockey zu erleben und gemeinsam für das seit knapp fünf Jahren erfolgreiche Alster Grootbos Hockey Projekt zu sammeln.

TV-Star Johannes B. Kerner moderierte den Abend aus Verbundenheit mit dem Club und weil ihm das Projekt in Südafrika am Herzen liegt. In Interviews mit den Verantwortlichen wurde die tolle Entwicklung des Projektes skizziert. Volontäre aus ganz Deutschland sind dort aktiv und bald soll sogar ein zweiter Standort etabliert werden.

Alle Lose der Tombola mit attraktiven Preisen, unter anderem einer Reise nach Südafrika, wurden von den vielen emsigen Alster-Kids an die Besucher gebracht. So kamen über den Abend verteilt über  8000 Euro für das Projekt zusammen. Erwähnenswert ist auch die Spende des Hamburger Hockey Verbandes, der 500 Euro als Startkapital des Abends beisteuerte, und eine Sammlung der Klipper Damen, die 400 Euro an die Veranstalter übergeben konnten.

Hängenbleiben wird bei den Besuchern sicher, dass die Hamburger Hockey-Familie, dieses Mal unterstützt durch die

1. Herren des Crefelder HTC, sehr gern hilft, wenn es um Hockey und einen guten Zweck geht. Die eine Woche vor Saisonstart zum Teil bereits hochklassigen Spiele zwischen HTHC-Herren, Alsteranern und Krefeldern sowie Damen des HTHC, Alster und Klipper wurden von Unparteiischen des Hamburger Hockey-Verbandes geleitet, die das Turnier als Lehrgang nutzten. Die  Party im Anschluss im Alster-Clubhaus dauerte noch bis 2 Uhr nachts...

Drucken

Empfang Dr. Karl Ness

Über 50 Jahre, davon 26 Jahre als Vorsitzender, hat Dr. Ness den DCadA mit Verantwortungsbewusstsein und Begeisterung geprägt. Dabei ist es ihm gelungen, die Werte des Clubs, wie Tradition, Weltoffenheit, Freundschaft und Gemeinschaft zu stärken und den Club zukunftsorientiert zu lenken und dessen sportliche sowie gesellschaftliche Position nicht nur in der Hansestadt Hamburg weiter zu etablieren.

Sein beispielhaftes, ehrenamtliches Engagement wurde am 8. November 2012 im Rahmen eines Empfanges gewürdigt! Sehen Sie hier einige Fotos:

Drucken

Zwei Titel bei den Norddeutschen Meisterschaften 2012

Bei den Norddeutschen Meisterschaften am letzten Wochenende gingen beide Titel an den Club an der Alster !

Philipp Hammer setzte sich im Endspiel gegen Alexander Betz aus Berlin glatt mit 6:4, 6.3 durch. Als ungesetzter Spieler blieb Philipp im ganzen Turnier ohne Satzverlust !

Carinna Witthöft war an Position eins gesetzt und wurde ihrer Favoritenrolle souverän gerecht, blieb ohne Satzverlust. Im Endspiel besiegte sie die Schleswig-Holsteinerin Carolin Schmidt mit 6:2, 6:3.

Unsere Nachwuchsspieler Leo Schörner und Frederik Press verloren nach sehr guten Leistungen knapp in der 2. Runde. Denisa Ibrahimovic scheiterte in der 1. Runde gegen eine gesetzte Spielerin.

Eine schöne Woche wünscht
Uwe

Drucken

Änderung des Zahlungssystems in der Gastronomie

Hamburg, im November 2012

Sehr geehrte Clubmitglieder!
Ab 1. Dezember 2012 können Sie sich ein Guthaben-Konto bei uns einrichten, gegen das Ihre Verzehrkosten gebucht werden. Die Einzahlung für Ihr persönliches Verzehrkonto tätigen Sie bitte direkt bei uns. Das sogenannte „Anschreiben lassen” ist somit ab Dezember 2012 nicht mehr möglich. Selbstverständlich aber können Sie, sofern Sie kein Guthaben-Konto einrichten wollen, Ihre Rechnungen auch unmittelbar nach Verzehr mit EC-Karte oder in BAR begleichen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, ab Mitte November Ihr Depot einzurichten, damit Sie und ggfs. Ihre Kinder ab dem 1. Dezember 2012 bequem und wie gewohnt gut bei uns speisen und trinken können!

Wir danken für Ihr Verständnis und sind uns sicher, Ihnen damit ein transparentes und einfaches Zahlungssystem anbieten zu können. Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Zischg und Florian Rentner

Drucken

Sportevent der Extraklasse

Alster-Clubhaus

Am 10. + 11. November findet in der Sporthalle Wandsbek die 1. (inoffizielle) Hamburger Meisterschaft im Herren-Hallenhockey statt. 
Sechs Mannschaften treten Samstag ab 11 Uhr und Sonntag ab 10.30 Uhr gegeneinander an:

• Club an der Alster
• UHC
• HTHC
• Grossflottbeker THGC
• SV Rissen
• Rahlstedter HTC

Lassen Sie sich dieses Highlight nicht entgehen!